Elk Defender 2.0

Feuerwehrschutzhandschuhe gemäß EN 659:2003+A1:2008

Der an Tragekomfort kaum zu überbietende ELK DEFENDER 2.0 kombiniert das für die Technische Hilfeleistung so wichtige Tastgefühl eines Lederhandschuhs mit den hervorragenden Eigenschaften eines textilen Feuerwehrhandschuhs bei der Brandbekämpfung – nämlich minimaler Schrumpf ohne Verhärtung der verwendeten Materialien. Die besondere Geschmeidigkeit des verarbeiteten Elchleders sowie der einzigartige Handschuhschnitt garantieren ermüdungsfreies Arbeiten bei optimaler Taktilität. Beim Modell ELK DEFENDER (long) mit extra langer Lederstulpe garantiert die großzügige Einschlupfweite ein problemloses Anziehen des Handschuhs über die Einsatzjacke.

  • Handteil aus spezialgegerbtem Elchleder
  • Futtermaterial aus KEVLAR® / ProtexM® / Mineralfaser – Gewirke als Schnittschutz und Wärmeisolierung
  • Porelle® Membrane als Nässesperre (wasserdicht und atmungsaktiv)
  • Nomex® Strickbund (alternativ: extra lange Lederstulpe)
  • Lederschlaufe als Anziehhilfe sowie zur Befestigung am Koppel
  • Zertifizierte Waschbarkeit bei 40°C (Keine Beeinträchtigung der Eigenschaften nach EN 659 - bis zu 25 Waschungen). Imprägnierung der Handschuhe nach jeder 5. Wäsche empfohlen!

Leistungsdaten

Feuerwehr-Schutzhandschuhe gemäß EN 659:2003+A1:2008
Anforderung
Ergebnis
Abriebfestigkeit (Handrücken)
min. LS 3
LS 3
Abriebfestigkeit (Innenhand)
min. LS 3
LS 4
Schnittfestigkeit (Handrücken)
min. LS 2
LS 4
Schnittfestigkeit (Innenhand)
min. LS 2
LS 5
Weiterreißfestigkeit (Handrücken)
min. LS 3
LS 4
Weiterreißfestigkeit (Innenhand)
min. LS 3
LS 3
Stichfestigkeit
min. LS 3
LS 3
Fingerfertigkeit
LS 3
LS 3
Konvektive Hitze
min. 13s
erfüllt
Strahlungswärme
min. 22s
erfüllt
Kontaktwärme, trocken 250°C
min. 10s
erfüllt
Kontaktwärme, nass 250°C
min. 10s
erfüllt
Hitzeschrumpf
<_5%
erfüllt
Nahtfestigkeit
min. 350 N
erfüllt
Ausziehen Handschuh, trocken
<_3s
erfüllt
Ausziehen Handschuh, nass
<_3s
erfüllt
Chemikaliendurchdringung
keine Penetration
erfüllt